Rezeptdetail

Imperial Stout

8.2. 2021

Autor: Retigo Team Deutschland

Firma: RETIGO Deutschland GmbH

Rezeptkategorie:  

Länderküche: Deutsch

Programmschritte

To view the entire table, move the table to the right.

MAISCHEN (Imperial Stout)

1
Kombidampf
30 %
probe icon Kerntemperatur
probe icon75 °C
probe icon 130 °C
ventilator icon 100 %
ventilator icon 

Malzsschüttung ohne Röstmalz hinzugeben

2
Kombidampf
30 %
probe icon Kerntemperatur
probe icon65 °C
probe icon 100 °C
ventilator icon 100 %
ventilator icon 

1. Rast

3
Kombidampf
30 %
time icon Zeit
time icon 01:40 hh:mm
probe icon 68 °C
ventilator icon 40 %
ventilator icon 

Röstmalz hinzugeben

4
Kombidampf
30 %
probe icon Kerntemperatur
probe icon71 °C
probe icon 106 °C
ventilator icon 100 %
ventilator icon 

2. Rast

5
Kombidampf
30 %
time icon Zeit
time icon 01:00 hh:mm
probe icon 74 °C
ventilator icon 40 %
ventilator icon 
6
Kombidampf
30 %
probe icon Kerntemperatur
probe icon78 °C
probe icon 113 °C
ventilator icon 100 %
ventilator icon 

Nach Ende der Maisvorgangs, Jodnormalität prüfen, abschmaischen, 17 Liter Nachguss

7
Kombidampf
30 %
time icon Zeit
time icon 00:15 hh:mm
probe icon 81 °C
ventilator icon 40 %
ventilator icon 

KOCHEN (Imperial Stout)

8
Kombidampf
30 %
probe icon Kerntemperatur
probe icon95 °C
probe icon 130 °C
ventilator icon 100 %
ventilator icon 

5 g Chinook und 12 g Summit Hopfen hinzugeben

9
Kombidampf
30 %
time icon Zeit
time icon 00:50 hh:mm
probe icon 130 °C
ventilator icon 80 %
ventilator icon 

15 g Irisch Moss Hopfen hinzugeben

10
Kombidampf
30 %
time icon Zeit
time icon 00:40 hh:mm
probe icon 130 °C
ventilator icon 80 %
ventilator icon 

9 g Summit und 14 g East Kent Golding Hopfen hinzugeben

11
Kombidampf
30 %
time icon Zeit
time icon 00:02 hh:mm
probe icon 130 °C
ventilator icon 80 %
ventilator icon 

Zutaten – Anzahl Portionen - 20

Name Menge Einheit
Pale Ale Malz 5 kg
Münchener Malz 1 kg
Gersteflocken 0,5 kg
Cara Aroma 0,4 kg
Cara Hell 0,2 kg
Chocolate (Röstmalz) 0,3 kg
Black Malt (Röstmalz) 0,25 kg
Sauermalz 0,3 kg
Haferflocken 0,5 kg
Chinook (12,8 % Alphasäure) 5 g
Summit (17,7 % Alphasäure) 21 g
East Kent Golding (5,7 %Alphasäure) 14 g
Irish Moss 15 g
Hefe Wyeast #1450 21 g

Anleitung

Imperial Stout - feines kräftiges schwarzes Imperial Stout mit Aromen von Kaffee, Schokolade und Karamell, Ausschüttung ca. 17 Liter. Maischen mit Kerntemperatur: 17,5 Liter Brauwasser in einem (zwei) große GN-Behälter geben und im Kombidämpfer vorheizen auf 75°C (Kombidampf 130°C, 100% Lüftergeschwindigkeit, 30% Feuchtigkeit). Nun die Malzschüttung ohne Röstmalz hineingeben, kurz umrühren und erwärmen auf 65°C (Kombidampf 100°C, 100% Lüftergeschwindigkeit, 30% Feuchtigkeit) 1. Rast für 100 Minuten (Kombidampf 68°C, 40% Lüftergeschwindigkeit, 30% Feuchtigkeit) Nun die Maische auf 71°C bringen (Kombidampf 106°C, 100% Lüftergeschwindigkeit, 30% Feuchtigkeit), nach Erreichen der Temperatur das Röstmalz hinzugeben. 2. Rast für 60 Minuten (Kombidampf 74°C, 40% Lüftergeschwindigkeit, 30% Feuchtigkeit) Nun die Maische auf 78°C bringen (Kombidampf 113°C, 100 Lüftergeschwindigkeit, 30% Feuchtigkeit), anschließend rasten lassen für 15 Minuten bei (Kombidampf 81°C, 40% Lüftergeschwindigkeit, bei 30% Feuchtigkeit). Nun noch die Jodprobe durchführen, danach abmaischen und mit 17 Liter Brauwasser den Treber auswaschen. Die Würze in einen (zwei) GN-Behälter geben und auf Temperatur bringen von 95°C Kerntemperatur (Kombidampf 130°C, 100% Lüftergeschwindigkeit, 30% Feuchtigkeit). 5 g Chinook und 12 g Summit hinzugeben und bei gleicher Einstellung (80% Lüftergeschwindigkeit) nur noch für 50 Minuten kochen lassen. 15 g Irish Moss hinzugeben und weitere 40 Minuten köcheln lassen, bei gleicher Einstellung. 9 g Summit und 14 g East Kent Golding hinzugeben und 2 Minuten köcheln lassen. Die Würze passieren und in geeignete Behälter füllen, abkühlen lassen auf 16°C, nun die angerührte Hefe hinzugeben. Alles ruhen lassen bei 16-19°C für ca. 14 Tage, anschließend reifen lasen für ca. 6 Wochen bei 3-5°C. WICHTIGER HINWEIS: Selbstgebrautes Bier für den gewerblichen Zweck muss dem hiesigem Hauptzollamt, bevor der Brauprozess beginnt, gemeldet werden, bezogen auf das Biersteuergesetz. Desweitern muss eine gültige Gewerbeanmeldung zum Bier brauen vorliegen.